| 
  • If you are citizen of an European Union member nation, you may not use this service unless you are at least 16 years old.

  • Want to get organized in 2022? Let Dokkio put your cloud files (Drive, Dropbox, and Slack and Gmail attachments) and documents (Google Docs, Sheets, and Notion) in order. Try Dokkio (from the makers of PBworks) for free. Available on the web, Mac, and Windows.

View
 

Literaturverwaltung - Services in Bibliotheken

Page history last edited by Matti Stöhr 8 years, 9 months ago

Moderation: Matti Stöhr

 

Eingangsstatement

  • Anlass: explizit geäußerter Bedarf vom Vortag u.a. bei Session zu Citavi-Schulungen das Thema Literaturverwaltungsprogramme und Bibliotheksservices für Literaturverwaltung über eine bestimmte Software hinaus zu thematisieren
  • Persönlicher Hintergrund des Moderators: Magisterarbeit zum Thema (2010) sowie Team-Gründung und fortlaufende Pflegre der Webplattform "Literaturverwaltung & Bibliotheken"
  • Vorgeschlagene Diskussionsstränge:
    • Möglichkeiten der Kooperation zwischen Bibliotheken
    • Thematisierung bestimmter Softwarebeispiele und -typen (Technik)
    • (Assoziativer) Erfahrungsaustausch 

 

Diskussion

 

  • Start: Praxis / Erfahrungen / Wünsche
    • UB Mainz: Aktuell  Citavi-Schulungen an UB, EndNote-Schulungen bei Med. Fach- / Zweigbibliothek; Frage: Services für Zotero zus. anbieten?
    • Firmenbibliothek: Frage nach Sinnhaftigkeit von Serviceangeboten für LV überhaupt
    • Realisierung von "LV-Werkstätten" insbes. für Citavi in Lernmanagementumgebungen wie Moodle 
    • Ansätze zur effektiven ausweitung des Schulungsangebotes
  • Kurzreferat zum (mögl.) Spektrum von bibl. Serviceangeboten (aus erwähnter Magisterarbeit
    • Informierende Services
      • Vorteile / Anwendungsszenarien einer strukturierten Literaturverwaltung mit Softwareunterstützung präsentieren
      • Marktüberblick
      • Softwarevergleich - (Hinweise auf einschlägige, pouläre Vergleiche der TU München und der SLUB Dresden, siehe auch diese Übersicht)
    • Programmbezogene Services
      • konkrete Produktinfos
      • Schulungen
      • Campuslizenzen / Erwerbungsunterstützung 
    • Datenbezogene Services
      • Vor allem: Möglichkeiten zur Nachnutzung der eigenen OPAC-Daten bereitstellen: u.a. Exportfunktionen, Exportanleitungen,  Einstellungsdateien; aber auch ggf. Zitierstilhinweise und -angebot 
    • Kontexterweiternde Services
      • Erstellung von nachnutzbaren Literaturlisten 
      • LV in Lernmanagementsystemen 
  • Thematisierung / Diskussion von Softwarealternativen ihre charakteristischen Eigenschaften (Vor- / Nachteile), Verbreitung und dynamische Entwicklung
    • Traditionelle Desktopsysteme - EndNote / Citavi
    • Genuin Webbasierte Tools -  RefWorks, Bibsonomy
    • Kombinierte Tools - Mendeley (ausführlich, da Übernahme durch Elsevier hochaktuell), Zotero
    • Außerdem: Qiqqa und colwiz
  • Warum sollten Bibliotheken beim Thema Literaturverwaltung aktiv werden
    • LV berührt zentrale, klassische bibliothekarische Kompetenzen (u.a. Umgang mit bibl. Daten)
    • manch klassische, einfache Aufgaben fallen weg - > Hinwendung zur Informationsvermittlung / Unterstützung des Prozesses des wiss. Arbeitens (Wandel im Selbst- und Dienstleistungsverständnis: "Sich zeigen")
    • Erstellte Daten  und liz. Datenbanken können gezielt über Literaturverwaltungsunterstützung "beworben" werden - Beispiel Softwarevergleich der Bibliothek der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)
    • Aber: Leitungsebene muss mitmachen / Fachkommunikation u. Wissensmanagement fördern und verbessern 
  • Konzeption und Erfolg von Schulungen
    • oftmals von Werbung abhängig
    • Pflege eines umfangreichen Webbereich inkl. Softwareüberblick mit Alternativen kann Schulungsaufwand entlasten 
      bzw. bereichern - Best Practice-Beispiel: Schulungsreihe der ULB TU Darmstadt
  • Generell: Rad muss prinzipiell nicht neu erfunden werden und keine einzelne Bibliothek bzw verantwortliche Person kann sich über alle Programme auf dem laufenden Halten  - Was andere Bibliotheken tun, bzw. welche AnsprechpartnerInnen es gibt, fasst möglichst breit die Servicekarte bei Google Maps zusammen (Teil des Portalangebots von "Literaturverwaltung & Bibliotheken") sowie Posting-Reihe "Literaturverwaltung Kompakt"
  • Desiderate / Potentiale
    • Erfahrungsberichte bzw. generell intensiverer öffentlicher, transparenter Austausch zum Thema
    • Ein - jedoch noch kaum genutzter - Ansatz: Schulungsforum für Citavi mit Label "Citavi Trainer"
    • Stärkere Beteiligung / Mitarbeit bei "Literaturverwaltung & Bibliotheken" (Entwicklungsprozess)

Comments (0)

You don't have permission to comment on this page.