| 
  • If you are citizen of an European Union member nation, you may not use this service unless you are at least 16 years old.

  • Stop wasting time looking for files and revisions. Connect your Gmail, DriveDropbox, and Slack accounts and in less than 2 minutes, Dokkio will automatically organize all your file attachments. Learn more and claim your free account.

View
 

Wahrnehmung Bibliothek BibliothekarIn

Page history last edited by library mistress 10 years, 5 months ago

Mein Themenvorschlag hat inhaltlich ein bisschen mit "Bibliothek 2 0 vs Kunde - ein Spagat" und "Die Professionalisierung von Bibliothek 2.0" zu tun, und ich würde gerne am Bibcamp Eure Meinung hören. Wie können Bibliothek und BibliothekarInnen sich - hochschulintern, in der bibliothekarischen Ausbildung und bei BenutzerInnen-Schulungen - als Web 2.0-ExpertInnen etablieren? Beispiele zur Verdeutlichung, was ich meine: Beim Thema Open Access KANN eine Bibliothek hochschulintern als Kompetenzzentrum für wissenschaftliches Publizieren anerkannt sein. Oder, damit verwandt: Eine Bibliothek KANN die Stelle sein, wo sich WissenschaftlerInnen für szientometrische Analysen hinwenden. Wie sieht das bei Web 2.0 aus? Kauft man uns das ab? Wird z.B. die Bibliotheks-Facebookseite als Eindringen in studentisch-private Bereiche empfunden oder mit "super, dass die jetzt auch dabei sind" kommentiert? Wenn wir Web 2.0-Schulungen für BenutzerInnen anbieten, verstehen diese, warum gerade WIR das Thema behandeln?...

Comments (1)

library mistress said

at 12:24 pm on May 12, 2010

Das Thema konnte beim Bibcamp nicht mehr diskutiert werden. Hier mal der Link zu meinem Blogeintrag mit Kommentaren: http://library-mistress.blogspot.com/2010/05/bibliothek-als-kompetenzzentrum-fur-web.html. Ich werde die Online-Diskussion dann noch zusammenzufassen.

You don't have permission to comment on this page.