| 
  • If you are citizen of an European Union member nation, you may not use this service unless you are at least 16 years old.

  • Stop wasting time looking for files and revisions. Connect your Gmail, DriveDropbox, and Slack accounts and in less than 2 minutes, Dokkio will automatically organize all your file attachments. Learn more and claim your free account.

View
 

Zeitsprung "Tipps für junges Ich"

Page history last edited by Marion E 11 months, 1 week ago

 

-Veränderung Bibcamp 2007 zu Heute 

 

Brainstorming: 

- "Ich würde heute nicht mehr den Beruf wählen", "Ich würde meinem jüngeren Ich eine andere Berufswahl mit auf den Weg geben"

- Lebenslanges Lernen, stell DIch darauf ein

- Lern progammieren, damit du mehr gestalten kannst.

- Beschäftige dich mit den Grundlagen der Informatik. Zumindest irgendeine Programmsprache Java, C++ etc.

- Stell die Aufgabe der Bibliothek als Arbeit mit Menschen dar und nicht mit Büchern... wir brauchen Studierende, die sich nicht hinter Regalen verstecken (wollen)

- entspann Dich mal

- nimm dir Zeit für Fortbildung

- mach ganz viel und breit gefächert und das ganz viel, damit Du Innovationen verfolgen kannst und Dinge voran bringst (so viel technisches Wissen ist gar nicht erforderlich), auch damit Du gut neue Dinge einordnen kannst

- Waage halten zwischen Generalist und Spezialist

- offen und neugierig bleiben für verschiedene Themen, öffnet auch neue (berufliche) Wege

- kommuniiziere nach außen! zerbrich das alte Image der BIblitohek (früher!), mehr Öffentlichkeitsarbeit

- mehr raus gehen, Gutes tun und rede darüber

-Kollegen, die neuen Innovationen skeptisch gegenüber stehen, mehr mitziehen 

- freu dich, es wird besser, es kommen Veränderungen auf Dich zu; mehr Bewusstsein darüber, dass wir in Veränderung sind

- wo wollen wir in 7 Jahren sein? Sich für den kommenden Strudel (z.B. schnellebige Veränderung in der Digitalisierung) vorbereiten, um nicht darin unter zu gehen

- Ruhe bewahren und nach außen auch kommunizieren, dass sich die B.en verändern

-wie setze ich unterschiedliche Charaktere ideal ein (laute vs. leise Menschen 

- Muss ich auf einen Trendzug aufspringen? Lohnt sich das Projekt am Ende (Bsp. Bayrische  Staatsbibliothek - Second Life)

- die Diversität der bibliothekarischen Praxis und Entwicklungsstände akzeptieren; gilt auch für die für Bibliotheken erhofften Typen von Menschen

- genau analysieren, welche Innovationen wirklich zukunftsträchtig sind

- sei als BIblitohek Teil der Gesellschaft und äußere Dich zu Themen...

-wenn wir uns nach der StadtGesellschaft ausrichten und das auch ausstrahlen, werden wir automatisch zu Leuchtürmen

- wir machen was mit dem Beruf, nicht der Beruf mit uns. Lass Dich nicht von Strukturen einengen

- mach mehr Barcamps :-)

 

Comments (0)

You don't have permission to comment on this page.