| 
  • If you are citizen of an European Union member nation, you may not use this service unless you are at least 16 years old.

  • Buried in cloud files? We can help with Spring cleaning!

    Whether you use Dropbox, Drive, G-Suite, OneDrive, Gmail, Slack, Notion, or all of the above, Dokkio will organize your files for you. Try Dokkio (from the makers of PBworks) for free today.

  • Dokkio (from the makers of PBworks) was #2 on Product Hunt! Check out what people are saying by clicking here.

View
 

Rolle der Bibliotheken im 22ten Jahrhundert

Page history last edited by Marion E 2 years, 7 months ago

Anke Wittich

 

Nachwuchssorgen auch in Studiengängen - nicht zukunftsträchtige Arbeit? Wird unser "Nachwuchs" sein Berufsweg in der Bibliothek sicher gehen können?

 

Input gesucht 

 

Themen: Demokratie und Bibliotheken, Fake-News etc.

 

Daten- statt Informationsquellen - Datenquellen nehmen zu und müssen bewertet werden

Wie lassen sich Nutzer leiten ohne Bevormundung

 

Bibliotheken als Port der Demokratie muss hier unterstützen

Algorithmen werden hier sicherlich bei Datenevaluation unterstützen

 

Rolle von BibliothekarInnen als Filter; transparente Maßstäbe erforderlich

Bleibt Mensch-zu-Mensch-Kommunikation so wie bisher?

 

Oder sind BibliothekarInnen jene, die die Algorithmen der Zukunft programmieren?

 

Bewusstsein muss geschaffen werden, dass es Informationsexperten gibt, aber wie Bewusstsein schaffen, dass es diese Experten für die persönliche Arbeit benötigt

Mehrwerte deutlich machen und "verkauñfen"

 

Unterstützung muss nicht Ortsgebunden passieren

 

ÖB-Sicht: Bibliothek eher ein Ort mit Zugang zur Information, aber weniger "Informationsvermittler"

Ort ist wichtig

 

Wie kann sich die Bibliothek zum relevanten Ort in einer Zeit machen, wo sich das Leben drumherum ändert

Bibliothek nicht nur Aufenthaltsraum - Arbeitsraum, Kommunikationsraum <- ist dafür noch Bibliothek notwendig

 

Kurationsfunkton der Bibliothek wichtiger - als personalisierte Dienste

Datenbereitstellungseinrichtung

Zugänge - wie, wohin, an wen oft technisch gelöst

 

Entwicklungen sind jetzt bereits radikal, sodass wir kaum vorstellen können, wo wir uns im 22. Jhd. bewegen

Rechenzentren und Bibliotheken gleichen sich zunehmend an 

 

Informationseinrichtungen sind noch Teil des derz. Koalitionsvertrags

Werden Bibliotheken zukünftig Dateninformationsdienstleister

 

Einfluss auch, wie sich Lesegewohnheiten verändern - was müssen wir hier beachten?

Elektronisch wird zunehmen, aber macht Bibliothek zunehmend zu Dienstleistern

Verfügbarkeitsanzeige wird dringend zu erbringende Dienstleistung

 

Unabhängigkeit der Bibliothek von finanziellen, kommerziellen Interessen

Transparenz bei Kuration und Erwerbung muss deutlich "verkauft" werden

<-- braucht technische Entwicklungen, braucht Interesse

Bibliotheken müssten eine "Einordnung" der Daten lieferen (Metadaten) - Algorithmen, Manuell, ... = OHNE kommerzielle Interesse

 

Arbeitsfelder werden anders gewichtet

ÖBs Sozialraum, Lebenshilfe, kuratiert und auf Basis bieten für sehr praktische 

 

Bibliotheken müssen sich mehr gesellschaftlich positionieren - weniger neutral sein, als Interessengruppenbezogen

 

Wie könnten wir Bibliotheken nennen? Bibliotheken ist eine Marke.

Mehr Kooperationen

Bildungshaus

Muss Bibliothek wirklich anders heißen?

Kann die Bibliothek sich ein neues Image aufbauen?

 

Wir sollten weniger um Begriffe reden, sondern um die Inhalte, mit denen eine entsprechende intendierte Bedeutung verknüpft wird

 

Drei Tags

#Weiterbestand ja

#Kuration

#DemokratieStärken

#Informationsqualitätssichern

#Unhabhängigkeit und Transparenz

#Zugänglichkeit (für jedermann)

#vorOrtsein - Wo Menschen sind sein, da sein

 

Prognosen für 100 Jahre schwierige

Comments (0)

You don't have permission to comment on this page.